Strieffler Haus der Künste
Strieffler Haus der Künste
"Rendezvous am Nierentisch"

Rendezvous am Nierentisch - Die Fifties in Kunst und Kitsch

18.09.2016 - 30.10.2016
Epochen im Strieffler-Haus

Die Ausstellung „Rendezvous am Nierentisch“ verführt in einem grandiosen Panorama zwischen Kunst, Kitsch und Alltagsdesign zu einem kulturgeschichtlichen Spaziergang durch eine kurze Epoche, die wir heute verklärend als die „ goldenen Fünfziger“ bezeichnen. Sie spiegelt das Lebensgefühl im Nachkriegsdeutschland: Das Eigenheim im Grünen für die ersehnte Kleinfamilie war das große Ziel, Lebensqualität und zugleich Kompensation für die von Verlust und Zerstörung geprägten Kriegsjahre. Die brave Hausfrau der Fünfziger hielt auf „geschmackvolle Wohnkultur“ im heißersehnten trautem Heim. Aber über Geschmack ließ sich streiten: Die Avantgarde postulierte Schlichtheit und Materialstrenge, aber „Otto Normalverbraucher“ wählte lieber Nierentisch mit Cocktailsesselchen, schräg gemusterte Tapeten und pastellige Blumenständer mit Messingkante. Wie die Ausstellung zeigt, suchten auch die Bildenden Künste in den Fünfzigern neue Wege zwischen Figuration und Abstraktion. Man sieht auch, dass es damals zwischen Bildender Kunst und dem Design der Gebrauchsobjekte einen fruchtbaren Austausch gab: Vasendekore und Dekorstoffe nahmen Gestaltungselemente abstrakter Gemälde auf, und – wie im Strieffler Haus zu sehen ist – gab es sogar Tapeten von Künstlerhand. Mit der Ausstellung „Rendezvous am Nierentisch“ erweckt das Strieffler Haus der Künste noch einmal dieses echte „50er Jahre-Gefühl“ in all seinen Facetten.

Kuratorinnen: Dr. Monica Jager-Schlichter und Dr. Karin Leydecker

Öffnungszeiten während der Ausstellungen:
Fr. bis So. von 14.00 bis 17.00 Uhr